ALandell 01.jpg

About

Andrea Landell de Moura Staehelin

hat das Studio Landell de Moura im Jahr 2017 gegründet. Davor sie hat mit verschiedenen internationalen Büros zusammengearbeitet, darunter EM2N Mathias Müller Daniel Niggli Architekten in Zürich (2008-2017), Herzog & de Meuron in Basel (2006-2008) und EMBT Enric Miralles Benedetta Tagliabue in Barcelona (2000-2006). Während ihrer Tätigkeit bei EMBT hat sie ein Masterdiplom in Städtebau an der UPC Universitat Politécnica de Catalunya erworben.

Sie hat an Projekten von unterschiedlichem Massstab gearbeitet – einschliesslich dem Toni Areal, die Plattform für Bildung, Kultur und Leben, (ca. 100’000m2 BGF) von EM2N in Zürich, das Goya Museum (ca.5’000m2 BGF) von Herzog & de Meuron in Zaragoza und das Gás Natural Hauptquartier (ca. 22’000m2 BGF) von EMBT in Barcelona genauso wie kleinere Materialisierungs- und  Beleuchtungskonzepte für Privathäuser (ca.150 - 300m2 BGF) in der Schweiz und Brasilien.

Andrea Landell de Moura Staehelin war mehrmals Gastkritikerin an der ETH, ZHAW Zürich, UT Berlin und EIAF Fribourg. 

Sie entwickelt ihre Ideen am liebsten im Gedankenaustausch mit ihrem interdisziplinären Umfeld. Ihre Schwerpunkte sind Gestaltungskonzept, Wohnungs- und Bürotypologie, städtebauliche Analyse und strategische Planung.

Sprachen: deutsch, englisch, spanisch, portugiesisch.